21. Tür: Das JA zu sich selbst

//21. Tür: Das JA zu sich selbst

Hinter der heutigen Türe versteckt sich: Das JA zu sich selbst

Schön, wenn der ein oder andere von Euch das gestrige Ruhe-Naping ausprobiert hat.
Wunibald Müller schrieb in seinem Buch: Gönne Dich Dir selbst: „Mein JA zu etwas muss abgedeckt sein von mir. Ich soll über mein JA zum Ausdruck kommen. Es soll darin etwas von mir leben, von dem, was ich will, was zu meiner Welt gehört, was mit meinen Wertvorstellungen und Zielen zu tun hat. Das aber wird es nur können, wenn da ein ICH ist, wenn ich um mich weiß, mit mir in Berührung bin. Bin ich aber mit mir in Berührung, dann bin ich auch mit meinen Bedürfnissen, mit dem, was ich brauche, was mir gut tut, in Berührung!“

Überlegt Euch wie es Euch mit dem NEIN sagen geht. Wo fällt es Euch leicht, wo fällt es Euch schwer? Versucht ein JA bewusst zu sagen, das setzt natürlich voraus zuvor über die Situation nachzudenken.

Gönnt Euch vor der Antwort eine bewusste Atempause und das JA zu Euch selbst.

Schreibt mir auf Facebook, Instagram oder per Mail wie es Euch mit dem NEIN sagen geht.

Ich freue mich auf Morgen!

Eure,
Nina Wiesinger

Und nicht vergessen! DENK MAL LAUT

2018-12-13T08:50:33+00:0021. Dezember 2018|Podcast|
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok